Tratsch im Stiegenhaus

Sollte man nicht gerade als Einsiedler wohnen, kennt man sie – die Nachbarn. Man begegnet ihnen zu jeder Tages- und Nachtzeit im Stiegenhaus und sie haben stets den neuesten Klatsch und Tratsch parat. Die Bewohner des Mietshauses von Herrn Meiringer haben das zweifelhafte Vergnügen unter einem Dach mit Frau Wimmer zu leben. Diese wacht im Stiegenhaus und ihr entgeht gar nichts – jedoch nimmt sie es mit der Wahrheit oftmals nicht besonders genau. Als dann noch zwei unerlaubte Untermieter einziehen und der Hausherr davon Wind bekommt, nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Premiere ist am 21. Oktober 2016 im Gemeindesaal Ampass.
Weitere Termine:
Dienstag, 25.10.2016
Freitag, 28.10.2016
Samstag, 29.10.2016
Freitag, 4.11.2016
Samstag, 5.11.2016

Zoff im Puff

Ab dem 16. Oktober 2015 geht der Zoff im Puff los. Die Volksbühne Ampass präsentiert heuer ein besonders delikates Stück – nicht ganz jugendfrei 😉

 

Zoff im Puff
Berta, die Puffmutter des in die Jahre gekommenen
Provinzbordells „Club Je t‘aime“ hat ohnehin schon Sorgen, weil der Umsatz immer weiter sinkt, seit in der Stadt das neue Erotik-Mega-Zentrum eröffnet hat. Jetzt hat ihre stark milieugeschädigte Tochter Jackie auch noch eine große Summe beim Pokerspiel in Mafiakreisen verloren. Um die Spielschulden bei der Mafia zu bezahlen und ihre Tochter vor den Geldeintreibern zu schützen, beschließt Berta zunächst, das Puff zu verkaufen. Doch dann heckt sie und ihre Freudenmädchen einen ganz anderen Plan aus…

Uschi Prilmüller als Berta
Birgit Gänsluckner als Schantall
Lisi Lechner als Desirè
Viktoria Klingler als Jackie
Heinz Lechner als Hausl
Hansjörg Schieferer als Nikolaj
Martin Dichtl als Willi & Bockleitner
Virginia Grimm als Erna
Markus Rutter als Dr. Kinkel
Martin Nock als Dragan & von Dinkelstein
Andreas Gänsluckner als Direktor Sauerberg

Regie: Heinz Baumgartner
Maske: Elisabeth Garber & Kathrin Weger
Souffleuse: Daniela Hurth

„nicht ganz jugendfrei“ – Empfohlen ab 14 Jahren

Premiere am Freitag, 16.10.2015

Weitere Termine
Freitag, 23.10.2015
Samstag, 24.10.2015
Freitag, 30.10.2015
Samstag, 31.10.2015
Freitag, 6.11.2015
Samstag, 7.11.2015

Beginn jeweils um 20:00 Uhr

Reservierung
Tel. Nr.: 0677/61598415 von 17:00 bis 19:00 Uhr
eMail: theater.ampass@gmail.com
Eintrittspreis: € 8,–

Die Lügenglocke

Derzeit wird fleißig für unser Stück „Die Lügenglocke“ von Fred Busch geprobt.

Die Glocke der Pfarrkirche wird durch ein Unglück zerstört, aber die vermögenden Gemeinderäte haben alle Ausreden, wenn es um eine größere Spende für die Neuanschaffung einer Glocke geht. Doch da haben sie die Rechnung ohne den Aushilfskellner Thomas gemacht: gemeinsam mit dem Pfarrer und der Wahrsagerin Walli schmieden sie einen Plan, mit dem sie den Geizkrägen schließlich doch noch das Geld aus der Tasche ziehen…

 

Ab dem 17. Oktober geht es los!

Weitere Termine:
Freitag, 24.10.2014
Samstag, 25.10.2014
Freitag, 31.10.2014
Freitag, 7.11.2014
Samstag, 8.11.2014

Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Gemeindesaal Ampass.

Kartenreservierung unter Tel.Nr.: 0664/2756790 jeden Tag von 18:00 bis 20:00 Uhr

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Einladung für „Die Lügenglocke“ (Download)

Alle Bilder: Peter Schneider

Keine Ruhe in der Truhe – 2013

keine Ruhe

Rudi Maier restauriert alte Möbel, hat aber auch gegen ein Abenteuer mit einem jungen, hübschen Mädchen nichts einzuwenden. Als er dann tatsächlich ein solches Mädchen kennenlernt, ist er so betrunken, dass er die Begegnung sofort vergisst. Doch sein Abenteuer bringt ihm nur Schwierig- keiten. Jemand versucht, ihn zu erpressen. Kurz darauf besucht ihn unvermutet das süße Objekt der Be- gierde, seine Schwiegermutter platzt ins Haus und seine Frau Thea hat endlich einen Käufer für die Truhe gefunden. Von nun an geht‘s rund. Rudi setzt alle Hebel in Bewegung, eine Katastrophe zu vermeiden. Er hat einige bange Stunden zu überstehen, ehe die resolute Schwiegermutter, die selbst zu einigen Turbulenzen beigetragen hat, alles ins Lot bringt…

Schauspieler

Rudi | Heinrich Lechner
Thea | Uschi Prilmüller
Gerda | Marianne Mosdorfer
Lutz | Martin Dichtl
Natascha | Daniela Mayr
Siggi | Kajetan Fuisz

Regie | Margit Mayr

Assistenz | Heinz Baumgartner
Souffleuse | Susanne Mayr
Kostüme | Marianne Mosdorfer
Maske | Elisabeth Garber
Technik | Martin Nock, Thomas Gänsluckner

Download Einladung: Keine Ruhe in der Truhe

Geierwally – 2012

Die Geierwally ist die Tochter des reichen Jochhofbauern Strominger. Sie weigert sich, den hinterlistigen Verwalter des Hofes zu heiraten. Das führt zum Streit mit dem Vater, sie flieht vom Hof und haust in den Bergen. Erst als der Vater im Sterben liegt, kommt es zur Versöhnung und sie wird Hoferbin. Ihr Herz hängt an dem Jäger Josef, der als schneidiger und verwegener Bursche bekannt ist. Doch erst nach vielen Verwicklungen und dramatischen Ereignissen kommen sich die beiden näher…

Autor: Wilhelmine von Hillern

Regie: Heinz Baumgartner

Darsteller:
Geierwally | Susanne Mayr
Strominger | Heinrich Lechner
Matthias | Hannes Kompatscher
Benedikt | Andreas Gänsluckner
Bärenjosef | Martin Dichtl
Afra | Gudrun Brüchert
Vinzenz | Kajetan Fuisz
Anderl | Dominik Oberhauser
Leni | Uschi Prillmüller

Die Hex hinter Herd – 2008

Der Bauer Valentin Angerer lebt mit seiner Frau Gabi, ihrer Mutter Sophie sowie mit Gabis herrschsüchtiger Großmutter Konstanze am Hof. Keiner traut sich der Oma zu widersprechen – das verärgert Valentin zusehends, aber noch gibt er klein bei. Als der Weinhändler Christoph Kogler und der Gemeinderat Sixtus Heiling ins Spiel kommen, beginnt ein turbulentes Treiben am Angererhof.

 

Autor: Ludwig Strasser

Regie: Christine Kiechl

Märchen – 2008

Seit Anfang Dezember beschäftigen sich ca 14 Ampasser Jugendliche mit dem Inhalt und der Gestaltung eines Theaterstückes für das Frühjahr 2008.

In 3 improvisierten kurzen Akten wollen sie ihre Anliegen, wie Vorurteile, Mobbing, Integration auf die Bühne bringen. Und wie haben sie diese Themen verpackt? Bei den Besprechungen hat sich bald herausgestellt, dass bekannte Märchen sehr geeignet sind.

Lissy Lang begleitet die Jugendlichen, damit diese Themen „märchenhaft“ auf die Bühne kommen. Mit viel Fantasie, Begeisterung und Motivation erarbeiten sie die einzelnen Stücke und freuen sich schon sehr auf die Aufführungen.

Autor: Lissy Lang und Jugendgruppe

Regie: Lissy Lang und Team

Ehestand und Wehestand – 2007

Drei gegen drei steht die Partie. Auf der einen Seite die drei Ehemänner August, Maximilian und Emil – auf der anderen die drei Ehefrauen Zita, Priska und Dora.
Die Schwiegermutter spielt die Vermittlerin oder Schiedsrichterin.
„Ach, du schöne Zeit der jungen Liebe, bist du wirklich nur ein Traum gewesen?“ – so stöhnt wohl jeder und jede der Beteiligten. Zum Ehestand gehört halt auch der Wehestand.

Autor: Franz Rieder

Regie: Heinz Baumgartner jun.

Darsteller: Heinz Lechner, Angelika Nock, Heinz Baumgartner jun., Maria Kiechl, Michael Luftensteiner, Gitti Pienz, Marianner Mosdorfer

Schwarz und Weiß – 2006

Ampasser Jugendliche werden zu Autoren. Autoren werden zu Darstellern.

„Wir spielen Gemeinschaft.“ – Lissy Lang

Autor: Ampasser Jugendliche

Regie: Lissy Lang

Darsteller: Ampasser Jugendliche